Tja, ich hatte die Schnauze voll. Ich hab jetzt 5 Jahre lang irgendwelche Billighelme gefahren, das letzte Modell hat aber doch immerhin 150 Euro gekostet und war im Grunde immer noch Rotz. Also habe ich am letzten Samstag "ein wenig" Geld in die Hand genommen und bin zum Louis Shop nach Essen gefahren, um mir einen hochwertigen Helm zu kaufen.

Mein Plan war eigentlich, den Shoei Hornet DS zu kaufen, aber der Verkäufer riet mir von diesem Helm ab, nachdem ich ihm meine Kriterien genannt hatte: Wintertauglich, winddicht, beschlagfrei. Der Hornet DS - so schön ich den Helm auch finde - ist leider eher ein Enduro Helm, also im Winter ziemlich zugig. Als Winterfahrer ein Graus.

Wir haben es dann mit einigen anderen Marken versucht, aber die wollten nicht so recht passen, bis ich dann den X-lite X-802 auf dem Schädel hatte. Sofort ein gutes Gefühl, nichts drückte, aber trotzdem saß der Helm straff und schien auf den ersten Blick sehr gut verarbeitet und bot nette Detaillösungen: Noch nie habe ich einen Helm gesehen, bei dem das Visier so unkompliziert gewechselt werden kann, das ist bei dem X-802 wirklich eine Sache von Sekunden. Auch das Innenfutter fühlte sich auf Anhieb sehr angenehm an, sehr weich, geradezu anschmiegsam.

Was mich dann letztendlich überzeugt hat, war das Pinlock-Visier, weil dieses Innenvisier wirklich fast über die selbe Breite des Außenvisiers verfügt. Das Pinlock vom Hornet DS war wesentlich kleiner. Also habe ich nicht lang gefackelt und mir den Helm für 430 Euro gegönnt. Ich will einfach einen Helm haben, der gut funktioniert und im Winter dicht ist, und nicht beschlägt.

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit habe ich den X-lite dann das erste Mal im Echteinsatz gehabt und was soll ich sagen? Ich bin begeistert!

Das Sichtfeld ist wesentlich größer als bei allen Helmen, die ich bisher getragen habe. Das Pinlock ist so groß, dass es über den Sichtbereich der Augen hinausgeht und die Belüftung des Helms ist absolut erstklassig. Der Doppel-D Verschluss (im Rennsport vorgeschrieben), verbessert zudem den Tragekomfort, denn ist der Kinnriemen auch straff gespannt: Es drückt kein grober metallener Verschlussklotz, es passt einfach.

Zudem bietet der Helm noch ein paar wirklich nette Spielereien: Das Visier hat eine Einstellung, bei dem es nicht komplett schließt, sondern einen Spalt offen bleibt und der Helm so besser belüftet. Auch der Spoiler ist einstellbar und die Luftzufuhr kann sehr gut geregelt werden. Ich bin wirklich begeistert von diesem Helm. Auch wenn der Preis hoch ist: Das hat sich gelohnt!

Für ein 11 PS Dieselkraftrad gibt es bestimmt keinen besseren Helm.