Was muss ich da heute lesen? Im Vorfeld der Golfmeisterschaft "BMW International Open 2006" wurde getestet, ob ein Auto (BMW M5) oder ein Motorrad (BMW K1200 R) einen Golfball im Beschleunigungsrennen schlagen kann.
Ja, du hast richtig gelesen. Es geht um einen Golfball. Und wer es nicht glaubt: Hier der Link zum Artikel, der den Schwanzvergleich der etwas anderen Art beschreibt.

Bisher dachte ich immer, nur "Galileo" (PRO7) würde sich mit idiotischen Tests lächerlich machen, aber nein, inzwischen klappt das sogar bei BMW recht erfolgreich.

Es geht bei dem Test um folgendes: Der M5 und die K1200 R sollen den abgeschlagenen Golfball überholen, bevor er auf dem Boden aufschlägt. Dabei werden Eisen und Abschläger variiert, die motorisierten "Gegner" fahren los, wenn der Ball abgeschlagen wird. Die Fahrer und Abschläger sind natürlich irgendwelche "Promis".

Ergebnis der ganzen Geschichte ist dann, dass das Motorrad es ein paar Mal schafft, der M5 allerdings nicht richtig hinterherkommt. Äußerst spannend.

Die Tatsache, dass einige Onlineberichte auf einer offiziellen Pressemitteilung der BMW Group fußen, und, dass dieses Event im Rahmen der "BMW International Open" durchgeführt wurde, lässt darauf schließen, dass diese grandiose Idee wohl auf dem Mist der BMW Marketingabteilung gewachsen ist. Das BMW das nötig hat, finde ich erstaunlich.

Eins muss man den BMW Marketieren lassen: Erfolgreich ist die Aktion. Die Medienlandschaft springt auf und berichtet unreflektiert, ja geradezu beeindruckt darüber. Natürlich auch, weil man sich nicht hat lumpen lassen und gleich noch ein paar "Promis" einbestellt hat. Das stellt sicher, dass es heute Abend auch garantiert bei Explosiv und anderen bescheuerten populären Boulevardmagazinen zu sehen ist.

"Ein bisschen verrückt klingt die Frage schon, so, wie am Stammtisch geboren."

Ein bisschen verrückt halte ich für grandios untertrieben. Ich finde Vergleiche zwischen Autos und Motorrädern schon wenig sinnvoll und ziemlich uninteressant, aber etwas mit Motor mit einem abgeschlagenen Golfball zu vergleichen, das ist für mich die absolute Krönung: Der lächerliche Versuch die Aufmerksamkeit der Journallie zu bekommen. Nur schade, dass es nicht beim Versuch geblieben ist.

Es gibt Dinge, die kann ich nicht verstehen. Es gibt Dinge, die muss ich nicht verstehen. Und es gibt Dinge, die will ich nicht verstehen.

Den "Auto vs. Motorrad vs. Golfball Test" ordne ich jetzt mal in alle drei Kategorien ein.

Oder kurz: WTF???