Gestern Abend war es so weit, ich habe meine 250er KLX wieder bei Motorrad Schnock abgeholt, wo der Power Commander USB implantiert und weil ich schon mal da war gleich die 6.000er Inspektion gemacht wurde. Natürlich habe ich sofort mit einer Probefahrt begonnen, habe es aber langsam angehen lassen, da der Motor ja noch kalt war. Eine Veränderung konnte ich aber sofort beobachten: Der Motor läuft nun sowas, aber sowas von cremig – als hätte ich einen Schuss Nivea mit in den Tank gegeben.

Nach dem Austausch des Original-Auspuffs gegen den Grand Prix Evolution, hatte ich ein wenig mit Schieberuckeln zu kämpfen und die Gasannahme gerade bei niedrigeren Drehzahlen war ziemlich ruppig und heftig. Jetzt beschleunigt und verzögert die KLX in allen Drehzahlbereichen so wie es sein muss und tourt gleichmäßig und sauber auf und ab.

Nachdem ich die Rechnung bezahlt habe (Inspektion und Einbau PC USB 190 € netto) und wir uns noch ein wenig unterhalten haben, gehts ab auf die B1. Auf der meist ziemlich geraden Bundesstraße fahre ich erstmal den Motor warm, dann beschleunige ich den 6. Gang voll durch und bin erstaunt, dass auf dem Tacho plötzlich 133 Km/h steht – und das, obwohl es leicht bergauf geht.

Da Bundesstraßen echt öde sind, biege ich nach kurzer Zeit auf eine Nebenstrecke Richtung Neheim ab. Jetzt will ich wissen, was die KLX in Ihrem Territorium so drauf hat. Ich fahre durch ein paar Kurven, reiße das Gas auf und ziehe den 4. Gang bis hundert. Uiuiui, da hat sich aber schon mächtig was getan. Gerade der 3. und 4. Gang sind nun ganz anders abgestimmt und den 5. und 6. Gang kann ich bis in den Begrenzer fahren. Da ist nicht mehr dieses ätzende Loch bei 95 Km/h, bei dem die Einspritzung im 5. Gang zu macht und der 6. die Maschine dann nur wiederwillig auf 110 bringt, nö: Die kleine 250er beschleunigt jetzt von null bis Vmax (115 Km/h) straight durch und noch darüber hinaus (ca. 135 Km/h). Hey Kawasaki, warum denn nicht gleich so? Als ich Zuhause ankomme, grinse ich über das ganze Gesicht. Kann mir das mal bitte Jemand wieder wegmeißeln?

Auch wenn ich es eigentlich nicht machen sollte, aber fragen wir uns doch mal, was der ganze Spaß gekostet hat. Nun, da wären der Power Commander Umrüstsatz für 605 € und der GPR Grad Prix Evolution für 655 € und noch der Einbau für 170 €, macht: 1430 Euronen. Hui, da kriegt man ja schon was nettes gebrauchtes für. Hat sich der Scheiß also gelohnt?

Subjektiv: JA und nochmal JA. Die GPR-Anlage ist teuer, aber der Sound einfach nur gierig. Der Power Commander ist ebenfalls teuer, aber die KLX läuft nun richtig richtig gut und zieht endlich auch die Wurst vom Brot. Da die KLX im Moment einfach das Motorrad ist mit dem ich täglich fahre lohnt sich der Umbau doppelt, denn so macht die Kleine auch doppelt Spaß. Und für die Reise gibt’s bald noch eine klassische Gepäckbrücke und Handprotektoren.

Jetzt noch eine Diesel-Enfield und ich bin zufrieden.

Ich hätte da übrigens noch so eine XJ und ’ne FZR im Angebot…

Hinweis: Eine einfache Methode die selten dämlichen Zündkurven im 5. und 6. Gang zu übergehen hat Svendura auf ihrer Webseite ganz hervorragend beschrieben.