Warum? Ich bin heute zum ersten Mal seit über einem Jahr mit dem Auto zur Arbeit gefahren. Meine Frau ist seit Freitag in Freiburg Freunde besuchen und brauchte demnach die letzten Tage das Auto nicht. Also habe ich heute morgen mal nicht die Zwiebelschichten angezogen und bin ganz ohne Thermounterwäsche in unserem Ford – spießig, ich weiß – zur Arbeit gefahren.

Unabhängig davon, dass ich jetzt als Weichei gebrandmarkt werden könnte, sind mir folgende Dinge sofort aufgefallen:

  • Scheibenwischer machen nervende Geräusche
  • Uhren im Fahrzeug sind so nützlich wie ein Arschloch am Ellenbogen
  • Überholen gestaltet sich unnötig umständlich
  • als Fahrer musst du viel mehr darauf achten nirgendwo anzuecken…
  • …wobei die Sicht echt beschissen ist
  • ein Auto hat keinen Kickstarter und lässt sich mit einem einfachen Drehen des Schlüssels starten
  • da hat man mal über 60 PS und kommt doch nicht aus dem Quark…
  • viel zu viel Platz für viel zu wenig Person
  • an der Ampel nach vorne fahren kannst du vergessen!
  • wenn man lange nicht mehr Auto gefahren ist, ist das wirklich ein sehr seltsames, fast beunruhigendes Gefühl
  • ein Auto hat keine Schräglage!!!

Dafür aber ein Dach. Und Autos kippen nicht so schnell um bei Glatteis.

Aber ich werde mich dieser Bequemlichkeit nicht beugen und morgen wieder mit dem Motorrad fahren.

Ist doch schöner und – trotz des Wetters – irgendwie angenehmer.