Bist du ein leidenschaftlicher Motorradfahrer, haben es zu deinem Geburtstag die Freunde, Bekannten, Verwandten, Verlobten, mögliche Exfrauen und auch deine Feinde ziemlich einfach. Wer dich mag schenkt dir was für oder zumindest rund um’s Motorrad, wer dich hasst schenkt dir einen Gutschein für beschissene Reifen, oder wenn er dich nicht ganz so sehr missachtet einen Gutschein für einen Offroadkurs in einem Mitsubishi Pajero.

Nun jährte sich ja kürzlich mein Geburtstag zum dreißigsten Male und wider erwarten ist die Welt nicht untergegangen und hey, irgendwie ist dreißig sein auch cool. Jedenfalls bekommst du echt fette Geschenke. Da fühlt man sich doch gleich wieder wie achtzehn.

Wie schon angedeutet, waren die Geschenke zu diesem bedeutungsschwangeren Ereignis wirklich überwältigend:

Einen Gutschein für eine 100 Km lange, geführte Motorradtour in der Sächsischen Schweiz mit einem echten Oldtimermotorrad, z.B. einer AWO 425 T (1959), Zündapp DBK (1938), Jawa Perak (1952), DKW RT 200/2 (1955) und weiteren. Ich nehm auf jeden Fall wenn es möglich ist die Simson AWO. Die wollte ich schon immer mal fahren.

Und noch einen Gutschein mit dem klingenden Namen „Volles Rohr durch die Pampa“, eine geführte Enduro Tour entlang des Nord-Ostsee-Kanals in Schleswig Holstein. Na wenn das mal nicht echt fett ist! Ich meine, man sieht es ja an meinen Motorrädern: Ich fahre eine Enfield, also interessiere ich mich für Oldtimer, und eine zur Enduro umgerüstete MZ ETZ, also muss es nicht immer eine asphaltierte Straße sein. Da sind die beiden Gutscheine, ich will mal sagen: „Arsch auf Eimer.“

Naja und die unzähligen staubfangenden Motorradmodelle, Glückwunschkarten mit lustigen Bikerfotos und der Schnaps ist natürlich auch nicht zu verachten. Besonders der Schnaps nicht.

Ich werde beide Touren, so unterschiedlich sie auch seien mögen, sicherlich mit sehr viel Spaß fahren – und natürlich mit Freude und Fotos darüber berichten.