Navigationsgeräte sind teuer, doch der einfallsreiche Alteisen Kradist weiß sich da zu helfen. Es liegt eben in seiner Natur zu improvisieren und herausgekommen ist „GaiaGaia 1.0“, eine Weltrevolution.

Navigationsgerät

(Hier in der Ausstattungsvariante „LupePlus“)

Überrascht hat mich übrigens die wirklich einfache Bedienung. Das Konzept ist absolut stimmig. Auch die Systemvoraussetzungen sind gering, denn ein Bordnetzanschluss wird nicht benötigt und das Gerät kann zur Not auch ohne Batterien betrieben werden.
Wem die obige Variante zu sperrig ist: Das Navigationsgerät gibt es auch in der Pocket Version.

Navigationsgerät Pocket

Der Vorteil: Beide Versionen haben gleich die komplette Weltkarte aufgespielt. Kartenmaterial muss nicht zusätzlich erworben werden.

[via Enfield forum — Danke an Eintopffan und Olli — was hab ich gelacht!]